Hier wird Zukunft gemacht

Praktische Anwendung, realitätsnahes Umfeld: Im Anwendungszentrum können sich Unternehmen ein praxis-reales Bild von neuen Methoden und Technologien machen. In der Modellumgebung ist der in einem produzierenden Unternehmen typischerweise vorzufindende Materialfluss abgebildet.

01 Wareneingang/Warenausgang

Das Modul »Wareneingang / Warenausgang« umfasst typische Aufgaben der Logistik, die sich im Zuge der Digitalisierung stark verändern. Die Identifikation der eingehenden Lieferung erfolgt vermehrt mithilfe automatisierter Verfahren über Funksysteme oder intelligente optische Identifikationsverfahren. Sensorik, die im Ladungsträger eingebracht ist bzw. der Sendung beigelegt wird, ermöglicht eine detaillierte Qualitätskontrolle am Wareneingang.

02 Lagern und Kommissionieren

Im Modul »Lagern und Kommissionieren« wird – insbesondere auch im Hinblick auf den demografischen Wandel – der sinnvolle Einsatz von unterstützenden Arbeitshilfen bei Arbeitsaufgaben, die auf Menschen physisch und psychisch belastend wirken, erforscht. Dazu zählen u. a.

  • Roboterarme, Fahrerlose Transportfahrzeuge oder Kommissionierroboter, die den Menschen bei Arbeit physisch unterstützen, sowie
  • Wearables, die z. B. in Echtzeit Hinweise zu einer verbesserten Ausführung von Tätigkeiten liefern.

Im Beispiel eines Stetigfördersystems, das mit einem Multishuttle-Lagersystem und FTF verbunden ist, werden aktuelle und innovative Möglichkeiten der Zustandsüberwachung aufgezeigt.

03 Materialfluss

Das Modul »Materialfluss« umfasst den intralogistischen Transport von Waren, Gütern und Materialien zu einzelnen Arbeitsplätzen und Gewerken. Hier wird der kooperative Umgang zwischen Fahrerlosen Transportfahrzeugen oder autonomen Drohnen und dem Menschen bzw. den Gewerken untersucht und veranschaulicht.

04 Produktionslogistik und Montage

Im Modul »Produktionslogistik und Montage« werden unterschiedliche Produktionsstrukturen sowie Bereitstellungsprinzipien umgesetzt. Die Modellumgebung erlaubt zudem den demonstratorischen Einsatz verschiedenster Lösungen für die Industrie 4.0 – von der Datenbrille bis zum iProductionPad.

05 Verpackung

Im Modul »Verpackung« finden sich Arbeitsplätze, an denen die Unterstützung des Menschen durch virtuelle sowie physische Assistenten demonstriert wird. Dazu gehören Leichtbauroboter, Knickroboter oder Greifsysteme. Zur Evaluierung verschiedener Möglichkeiten der Lokalisierung und Identifikation von Objekten und Menschen sind funkbasierte und optische Systeme im Einsatz.

06 Virtual Training Lab

Das Virtual Training Lab ist der moderne Schulungs-, Weiterbildungs- und Planungsraum für die Logistiker von morgen. Sie lernen hier mittels Gamification oder Augmented Reality, ein vertieftes Verständnis für Abläufe zu entwickeln oder auch direkt Schwachstellen und Problemzonen im Betrieb zu identifizieren.